Man lese und staune

Im Bericht der NZZ vom 28. März 2018 zum neuen Fussballstadion (Das neue Fussballstadion ist akut gefährdet) liest man von der SP-Co-Präsidentin Gabriela Rothenfluh tatsächlich die Worte, die beiden Hochhäuser mit ihren verhältnismässig teuren Wohnungen seien weder für das Quartier noch für die Stadt ein Gewinn. Diese Aussage gilt aber wahrscheinlich nur im Zusammenhang mit Fussballstadien und nicht für gemeinnützige Wohnsiedlungen an städtischen Ausfallachsen wie z.B. an der Thurgauerstrasse 😉